Aktuelles

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA - TURNEN

Um 7.30 Uhr haben wir uns auf dem Schulhof getroffen und sind nach Stockach gefahren. Wir fuhren mit Frau Weidmanns Auto und spielten auf der Fahrt Teekesselchen. Wir haben uns köstlich amüsiert. Nach unserer Ankunft haben wir uns umgezogen. Dann mussten wir uns Einturnen, was Spaß gemacht hat. Während wir uns einturnten konnten wir nur an den Wettkampf denken – wir waren ziemlich aufgeregt. Dann ging es endlich los. Als erstes mussten wir am Reck turnen, dann ging es zum Balken, Boden und zum Sprung. Am Ende waren wir sehr zufrieden, weil wir den 4. Platz erreicht haben und uns dadurch für das Bezirksfinale in Erzingen qualifizierten.

In Erzingen wurden wir dann 8. 

Wir freuen uns schon auf Jugend trainiert für Olypmia & Paralympics im nächsten Jahr!

In unserer Schulmannschaft turnten: Yoko (nur in Stockach), Suri, Annika, Eva und Pia.

MINI HANDBALL WM

Bereits um 7.15 Uhr trafen sich 15 handballbegeisterte Kinder auf unserem Schulhof. Zusammen mit Frau Weidmann unserem FSJler Leon und Trainer der Handball AG Emil Nyesö ging es mit dem Zug nach Singen zur Handball Mini – WM. Jeder Mannschaft wurde ein Land zugeteilt – wir starteten unter der Flagge von Ungarn und Ägypten. Bereits der Einmarsch war beeindruckend, als alle 24 Schulmannschaften mit ihren Flaggen in die Halle zogen. Beide Mannschaften der Wallgutschule hatten fünf Spiele in der Gruppenphase zu meistern. „Ungarn“ konnte alle Spiele gewinnen und „Ägypten“ zwei. Ab dem Viertelfinale wurde dann die Mannschaft von „Ungarn“ umso besser und lautstärker unterstützt. So war der Jubel bei allen Wallgutschülerinnen und Schülern sehr groß, als das Viertel- und das Halbfinale in toller Teamleistung gewonnen werden konnte.  Im Finale machten es dann unsere Kinder sehr spannend – nach Führung fiel fünf Sekunden vor Schluss noch der Ausgleichstreffer, sodass das Siebenmeterwerfen die Entscheidung bringen musste und die Wallgutschüler den Siegerpokal glücklich mit nach Hause nehmen konnten. Alle Handballer und Handballerinnen hatten ein sportliches, erlebnisreiches und harmonisches Turnier erlebt und fuhren sehr zufrieden, aber erschöpft nach Hause.

Dieser Erfolg ist maßgeblich der HSG Konstanz zu verdanken, zum einen durch die Leitung der Handball AG an der Schule, zum anderen dadurch, dass dort die meisten unserer Schulmannschaftsmitglieder im Verein trainieren und ausgebildet werden. Wir freuen uns über die erfolgreiche Kooperation!



Einladung zum Tag der Offenen Tür

EInladung zum InformationsElternabend

Der Informationselternabend für die Eltern der Schulanfänger 2024/25 der Grundschule im Wallgut findet am 05.02.2024 um 19:00 Uhr im Musiksaal statt.

Download
Einladung Info Abend Febr. 24.pdf
Adobe Acrobat Dokument 139.5 KB

Pressemitteilung Burundilauf

Ellenrieder-Gymnasium und Wallgutschule erlaufen 12.039 Euro für Burundi

Download
Pressemitteilung Burundilauf
2023-12-16_Ellenrieder-Gymnasium und Wal
Adobe Acrobat Dokument 126.9 KB

Einladung Informationsveranstaltung Klasse 4

Download
Einladung
Einladung Informationsveranstaltung Klas
Adobe Acrobat Dokument 286.9 KB

Kerzenziehen im Kikuz

Pünktlich zur Adventszeit fuhr die VKL-Klasse am letzten Dienstagvormittag ins Kikuz, um Kerzen zu ziehen. 

Zuerst gab es eine kleine Einführung, danach konnten die Kinder sich ans Werk machen.

Dass es viel Ausdauer und Geduld brauchte, wurde bald schon allen klar, trotzdem zogen sie mit viel Freude und Fleiß ihre Kerze. Am Schluss wurden Motive in die Kerzen geschnitzt und sie wurden geformt. Somit entstanden wunderschöne selbstgezogene Kerzen. Volle Stolz und mit strahlenden Augen brachten die VKL-Schüler die Kerzen nach Hause.

Kinder- und Literaturtage 2023 mit Stefan Gemmel

Stefan Gemmel ist ein 53 Jahre alter Schriftsteller aus Deutschland. Am 26.10.23 war er bei uns an der Wallgutschule um den 3. Klassen sein Buch „Geistergefährte“ vorzustellen. Für dieses Buch hatte er 2 Anfänge, von denen er uns beide vorgelesen hat. Er hat uns einen Spruch gesagt: „Die 1. Idee ist meistens die doofste Idee.“ Danach haben wir Abgestimmt wer für welchen Anfang ist und die Mehrzahl war tatsächlich für den 2. Anfang.

 

Über sich hat uns Stefan folgendes erzählt:

 

Es ist kaum zu glauben, aber Stefan Gemmel war früher als Kind ein absoluter Nichtleser. Er hat erzählt, dass seine Schule früher dafür bekannt war, dass man, wenn man draußen vorbei lief, vielleicht ein Buch durchs Klassenzimmer fliegen sehen konnte. Seine Lehrerin kam nämlich immer mit einer Tasche Lernstoff und einer Tasche Bücher ins Klassenzimmer. Mit der Tasche Bücher hatte es auf sich, dass sie eine ganze Bibliothek in ihrem Keller hatte. Dort ging sie immer abends hin und schaute welches Buch wohl welchem Kind gefallen könnte. Eines Tages kam sie ins Klassenzimmer, packte die Tasche mit Büchern aus und warf dem träumenden Stefan ein Buch auf den Tisch. PFLATSCH! Es war über Piraten und Stefan war erstmal ganz verdattert und hat gesagt: „Aber ich lese doch gar nicht!“ Seine Lehrerin hatte daraufhin erwidert: „ Aber dieses Buch wird dir sicher gefallen!“

Als die Schule aus war, ging Stefan mit dem Buch nach Hause und las es. Als seine Lehrerin hörte, dass er das Buch gelesen hatte, schmiss sie ihm immer neue Bücher auf den Tisch und siehe da: Stefan wurde zum Leser und kriegte auch bessere Noten!

Und heute ist er selber Schriftsteller! Was seine damalige Lehrerin wohl dazu sagen würde?

 

von Emma Zimmermann, 3c

Lesung mit Dagmar Chidolue und Anja Janotta

Anlässlich der diesjährigen Frederick Tage und der baden-württembergischen Kinder- und Jugend-Literaturtage fanden an unserer Schule abwechslungsreiche Autorenlesungen statt.

So durften wir Dagmar Chidolue, Anke Klaaßen, Stefan Gemmel sowie Anja Janotta an unserer Schule begrüßen.

Hier ein paar Eindrücke unserer SchülerInnen:

Lesung mit Dagmar Chidolue

Am Dienstag, 19.10.23 hat uns die Schriftstellerin DAGMAR CHIDOLUE in der Schule besucht. Dagmar Chidolue hat uns von ihrer Arbeit berichtet und uns erklärt wie sie auf die Ideen für ihre spannenden Millie Bücher gekommen ist. Die Ideen waren, was sie in der Familie oder im Urlaub erlebt hatte. Sie sagte uns, dass sie keine Geschichten erfinden kann, die sie nicht erlebt hat. 2 Bücher hatte Dagmar Chidolue genauer vorgestellt: „Millie auf Klassenfahrt“ und „Millie in Berlin“. Mir hat sehr gut Millie auf Klassenfahrt gefallen, weil Millie mit ihrer Klasse auf einer gruseligen Burg war und sehr viele gespenstische und gruselige Abenteuer erlebt hat. Man hat Lust bekommen ein Millie Buch zu lesen.

Geschrieben von Marie Netzhammer, Klasse 3c

 

Lesung mit Anja Janotta

Anja Janotta las uns von einer geheimen Schülerübernachtung vor. Auf diese Idee brachte sie die Klasse 6d, die auf ihrer Lesung war. Das Buch erregte viel Aufmerksamkeit in den Klassen, zum Schluss verteilte sie noch Autogrammkarten. Es war schön, dass wir diese Autorin kennenlernen konnten.

Geschrieben von Emilie Trescher, Nellie Benz-Ogman und Jairus Feliciano, Klasse 4b

Lesung „Das Nebelmännle vom Bodensee“

Gebannt lauschten die Erstklässler am 27.Oktober 2023 dem Fahhradtheater von Anke Klaaßen. Mit ihrer Geschichte über das Nebelmännle vom Bodensee begeisterte sie die Kinder sehr.

Unser Lauf für Burundi

Bereits zum 6. Mal in Folge liefen unsere Drittklässler für Burundi – genauer gesagt für das Projekt „Human Aid“, das sich in dem kleinen und sehr armen afrikanischen Land vielfältig engagiert. Dafür fragten unsere Schülerinnen und Schüler eifrig bei Eltern, Verwandten, Nachbarn und Freunden an, ob sie ihr Sponsor werden wollten. Pro gelaufener Runde auf dem Schänzle bezahlten dann die Sponsoren ihrem Läuferkind einen zuvor ausgemachten Geldbetrag.

 

Leider gewitterte und stürmte es aber an unserem Lauftag so sehr, dass sowohl das Ellenriedergymnasium, als auch wir den Lauf schweren Herzens verschieben mussten. Mit einem Tag Verzögerung klappte aber dann alles bei besten Bedingungen. Herr Fischer, pensionierter Lehrer des Ellenriedergymnasiums und Mitbegründer des Projektes kam persönlich zum Schänzle und erklärte nochmals, wie gewinnbringend das Geld in Burundi eingesetzt wird. So kann beispielsweise bereits für 2 Euro ein Huhn gekauft werden.

 

Dann gab Frau Weidmann das Startsignal und die kommenden 30 Minuten wurden fleißig Runden und damit Geld für Burundi erlaufen. Am Ende konnten die Drittklässler stolze 3.823€ für das Projekt spenden.

Unser Besuch auf dem Solarschiff

Am 12.10.2023 waren wir mit den drei vierten Klassen auf dem Solarschiff. Um ca. 8.50 

Uhr liefen wir zum Konstanzer Hafen. Wir mussten noch auf den Kapitän warten, daher blieb uns noch Zeit zum Vespern. Als der Kapitän bei uns ankam, sind wir losgelaufen zu der „Überlingen“. So hieß unser Schiff. Mit der „Überlingen“ fuhren wir mit einem Zwischenstopp in Meersburg auf die Insel Mainau. Während der Fahrt durften wir in Gruppen auf die Kommandobrücke und uns alles angucken. Von der Mainau aus sind wir mit dem Solarschiff nach Unteruhldingen gefahren! Das Solarschiff war mega cool! Es fuhr mit ca. 11 km/h. Die Solarzellen waren alle auf dem Dach angebracht. Es pendelt immer zwischen Uhldingen und der Mainau. Auf dem Solarschiff durften wir ebenfalls auf die Kommandobrücke. Als wir in Unteruhldingen ankamen, durften wir sitzen bleiben und fuhren wieder mit dem Solarschiff auf die Insel Mainau. Von dort aus nahmen wir die „Karlsruhe“ nach Konstanz. Als wir im Hafen angekommen sind, liefen wir wieder zur Wallgutschule. 

Ich fand cool, dass ich zum ersten Mal in meinem Leben auf einem Solarschiff gefahren bin!

(Niklas, 4a)

Am Freitag den 23.06.2023 hat die Grundschule im Wallgut ein Handballturnier ausgetragen. Es spielten die beiden Mannschaften der Wallgutschule gegen die Mannschaften der Grundschule Allensbach. 
Zunächst trat die erste Mannschaft der Grundschule im Wallgut gegen die erste Mannschaft der Grundschule Allensbach an. Unsere Mannschaft gewann dabei hochmotiviert gegen die Allensbacher mit 9 zu 7. 

Danach hat unsere zweite Mannschaft gegen die Zweite der Gegner gespielt. Und dieses Mal gewannen die Allensbacher mit 10 zu 9 Toren.

Später trat unsere erste Mannschaft nochmals gegen die Erste der Allensbacher Grundschule an.

Bei einem weiteren Spiel der ersten Mannschaft der Allensbacher gegen die zweite der Wallgutschule unterlag Allensbach mit 2 zu 24 Toren. 

Als letztes spielte noch die erste Mannschaft der Wallgutschule gegen die Zweite der Allensbacher Grundschule. Dabei gewann die Mannschaft der Wallgutschule.

Wir alle hatten mega viel Spaß und freuen uns auf das nächste Handballturnier.

 

Von Tjark und Rasmus aus der 4b

AG's

Auch in diesem Schuljahr bietet die Wallgutschule verschiedene AG-Angebote nach den verlässlichen Unterrichtszeiten an.

10 Jahre Schulsozialarbeit

Download
10 Jahre Schulsozialarbeit
10 Jahre SchuSo Text final.pdf
Adobe Acrobat Dokument 486.1 KB

Frühlingskonzert an der Wallgutschule

24. Mai 2023 um 18 Uhr

Musiksaal der Schule

Nach 3 Jahren Corona-Pause lud die Wallgutschule zum ersten Mal wieder zu einem musikalischen Abend ein. Das kleine Frühlingskonzert lockte zahlreiche Kinder und Erwachsene in die Schule. 

Mit erwartungsvollem Beifall begrüßte das Publikum die ersten Künstler. Die Einstiegsband, bestehend aus Moritz am E-Bass, Niklas und Constantin am Klavier und Felix am Schlagzeug, heizte die Stimmung gleich zu Beginn mächtig auf Sie zeigte mit ihren Stücken, „Blues in G“, „die Polizei“ und „The Pink Panther“, wie viel Spaß gemeinsames Musizieren machen kann. Darüber hinaus überzeugte jeder einzelne mit seinem sicheren Spiel auf dem Instrument.

Schwungvoll ging es am Klavier weiter. Alva zeigte ihr Können mit einer „Tarantella“ und ließ dabei ihre Finger über die Tasten hüpfen.

Luke spielte gekonnt und einfühlsam die „Tristesse“ aus Bella Italia und den „Frühling“ aus den 4 Jahreszeiten von A. Vivaldi. 

Dann wurden die Töne leise und märchenhaft zart. Io sang mit ihrer sicheren, klaren Stimme „Die Tiroler sind lustig“ und „Kein schöner Land“. Dazu begleitete sie sich selbst auf der Gitarre. Unterstützt wurde Io von ihrer Mutter, ebenfalls an der Gitarre. 

Wie aus weiten Sphären klangen die Lieder „Kann mich jemand hören“ und „Alley Cat“, die Adelina mit ihrer sanften, Stimme sang. Sie begleitete sich ebenfalls selbst am Klavier. 

Mit der „Hymne an die Freude“ von L. van Beethoven führte Frida alle wieder in die Wirklichkeit zurück. Schwungvoll und sicher glitten Fridas Finger über die Tasten des Klaviers und machten der Europahymne alle Ehre.

Einen gelungenen Beitrag aus der klassischen Musik präsentierten Malik und Suri. Malik spielte das anspruchsvolle Stück „Der Jägerchor“ aus der Oper, der Freischütz, auf dem Cello und überzeugte viele von dem wunderbaren Klang dieses Streichinstrumentes. Suri begleitete ihren Bruder dazu einfühlsam auf dem Klavier und bewies einmal wieder, wie schön Cello und Klavier zusammen klingen.

Der nächste Beitrag von Maximilian v. Perandt ließ mit „Deep Purple“ die Rockmusik aufleben. Max begleitete dieses bekannte Stück zu einem Playback auf seiner Gitarre. 

Nun wurde es wieder leise. Leia ließ auf dem Klavier die Musikstücke „Gebet“ und „Die Sonnenblume“ erklingen und zeigte dabei, wie gut sie ihr Instrument schon beherrschte.

Ein sanftes „Wiegenlied“ und die feierliche „Hymne an die Freude“ – beide Stücke beherrschte Maximilian Honold am Klavier meisterhaft und sorgte damit für großen Beifall.

Der Abschlussbeitrag von Pepe führte uns wieder zu Gitarre und Gesang zurück. Mit den Liedern „Trau dich“ und „Frieden für die ganze Welt“ bewies Pepe sein ausgeprägtes Rhythmusgefühl und seine Begeisterung für „fetzige“ Musik und coole Texte.      

G. Heinzel

Fußballtag 2023

Berichte von unserem Fußballtag am 12. Mai für alle Drittklässler mit dem Profitrainer M. Hägele von der Fußballschule Goal. Wir bedanken uns bei allen Sponsoren, die diesen Tag möglich gemacht haben!

 

Der Fußballtag der 3c – geschrieben von Marcelina 

Morgens sind wir zum Schänzle gegangen. Dort hat uns ein netter Fußballtrainer erwartet. Er hat uns einige Finten gezeigt und wir haben sehr viel mit dem Ball ⚽️ gemacht z.B: dribbeln… Wir hatten jede Menge Gaudi. Ganz am Ende durften die Kinder Jungs gegen Jungs und Mädchen gegen Mädchen kicken.

Seit diesem Tag war Fußball viel beliebter in unserer Klasse 3c 👍

 

Bericht von Juli, Kl. 3c

Am Fußballtag war es richtig cool. Wir haben tolle Tricks gelernt. Der Trainer war sehr nett und hat gut erklärt was wir machen sollen. Am Ende haben wir noch ein Spiel gespielt Jungs gegen Jungs und Mädchen gegen Mädchen.

 

Mein 1. Fußballtag – geschrieben von Luke, 3c

Ich spiele sonst nicht allzu viel Fußball aber der Trainer hat uns richtig coole Tricks gezeigt, so dass ich überlege in ein Fußballteam zu gehen. Es war ein cooler Tag, an dem wir als Klasse zusammen richtig viel Spaß hatten.

Unsere Geranienfeier am 10. Mai 2023

Endlich war es wieder so weit – unsere diesjährigen Drittklässler durften ihre Geranie von der Vereinigung: „Konstanz in Blumen“ entgegennehmen. Die Drittklässler bedankten sich mit einem Lied und mehreren kreativ vorgetragenen Gedichten. Nun wird die Geranie eigenverantwortlich gepflegt, um sie dann nach den Sommerferien wieder im Rahmen einer kleinen Feier präsentieren zu können.

 

Schullandheim der 4. Klassen

VOM 8.5. BIS 10.5.2023 AUF DER BURG WILDENSTEIN

Am 8. Mai stiegen 67 Viertklässler der Wallgutschule in zwei Busse und fuhren zur Burg Wildenstein. Hier wollten sie 3 Tage lang das Leben als Knappe und Knappin ausprobieren. Ziel der Ausbildung sollte am Ende des Aufenthaltes der Ritterschlag sein.

 

Schüler und Schülerinnen der 4c berichten:

 

Die Knappenausbildung auf der Burg wurde von folgenden Personen durchgeführt:

Prinzessin von und zu Etepetete arbeitete mit der 4a, Graf Luzius zum kleinen Ross mit der 4b, der Clown Klaudius, der Klückliche, mit K! mit der 4c

(Antonia)

 

Die Ausbildung fand meistens im Wald statt. Wir bekamen Aufgaben, die wir nur gemeinsam als Team schaffen konnten.

(Johanna)

 

Hier einige Aufgaben, die Knappen und Knappinnen der lösen mussten.

Hua Hua + Slow Motion

Wir gingen auf die Straße und spielten das Spiel „Hua Hua“. Dabei hatten alle viel Spaß.

Anschließend machten wir ein Wettrennen im Slow Motion-Stil, also wie in Zeitlupe.

(Jona)

 

Haltet den Stab – Schnelligkeit und Geschicklichkeit

Bei der Knappenausbildung mussten wir viele verschiedene Aufgaben erfüllen, unter anderem gab es ein Spiel mit vielen Stöcken. Jeder bekam einen Stock. Man musste ihn mit der flachen Hand oder einem Finger halten. Wir stellten uns in einen Kreis und mussten bei 3 unseren Stock kurz loslassen. Der Nachbar musste ihn wieder auffangen. Die Stöcke durften nicht umfallen. „Wenn ihr das sieben Mal schafft“, sagte eine Begleitperson, „kriegt jeder von euch eine Fanta“. Wir haben es geschafft und bekamen tatsächlich eine Fanta!

(Ben + Pepe)

Zeichnung: Kaya

 

Filzen von persönlichen Wappen

Wir filzten mit einer Nadel Wappen. Das hat sehr viel Spaß gemacht.

(Finja)

 

Nachtwanderung

Am ersten Abend machten wir eine Nachtwanderung. Ich zog ein leuchtend grünes Armband an, machte leuchtende Teile an meine Schnürsenkel und nahm eine Taschenlampe und ein Lämpchen, das wie in Regenbogenfarben leuchtete. Im Hof warteten schon Lotte und Hannah auf mich. Bevor ich hinausging, legte ich das Lämpchen in den Mund und lächelte. „Ich habe eine Diskokugel verschluckt“, sagte ich zu ihnen. Mit diesen Worten trat ich zu meinen Freundinnen. Auf dem Weg in den Wald bekam ich den Spitznamen „Grünes Mädel“. Ich erzählte die Geschichte vom Sirenen-Kopf. Meine Freundinnen zitterten vor Angst und ich erzählte auch später in der Burg noch weitere Gruselgeschichten, sodass sie danach lange nicht einschlafen konnten. Auf dem Rückweg fand Jona eine fette, braune Kröte. Das Tier war sehr süß.

(Medina)

 

Blind durch den Wald auf den Berg

Mein schönstes Erlebnis war, als wir mit Augenbinden über den Augen an einer Schnur entlang mitten durch den Wald gingen. Es war so ein anderes Gefühl, die Vögel zwitscherten, man spürte den Wind, den Untergrund und die Bäume, die im Wald hin und her schwangen. Ich fand es auch toll, dass die Sonne immer schien.

(Marla)

 

Mir gefiel es bei diesem Spiel gut, dass wir Schlafbrillen aufhatten und blind an einer Schnur ein ganz schönes Stück den Berg nach oben wandern mussten. Auf dem Weg waren Hindernisse auf dem Boden. Man musste fühlen, was vor einem war – Bäume, Äste, Baustämme, aber auch Wurzeln oder Steine. Doch am Ende sind alle heil oben angekommen.

(Amélie)

 

Krokodilsee

Es gab zwei Seile, die jeweils nur 3 Leben hatten, einen Rucksack, der auch nur 3 Leben hatte, ein rotes Seil, das um Bäume gewickelt war und einen Baumstumpf in der Mitte des Krokodilsees.

Der Krokodilsee war mit dem roten Seil markiert. Wir durften das Seil nicht berühren.

(Nia)

 

Zeichnung 1: Antonia

Zeichnung 2:
Lars


Wir mussten den Rucksack aus dem Krokodilsee holen. Jeder hatte eine Idee. Am Ende setzten wir Samiras Vorschlag in die Tat um. Wir spannten das Seil um zwei Bäume. Dann hangelte ich kopfüber am Seil entlang und schnappte den Rucksack unter mir.

(Lars)

 

Auf unmöglichen Wegen in einen Höhleneingang gelangen

Ein Reifen war zwischen 2 Bäumen gespannt. Wir sollten durch den Reifen in die Höhle klettern und ihn dabei nicht berühren. Die letzten mussten sich steif wie ein Brett machen und wurden von den anderen Kindern durch den Reifen geschoben.

(Antonia)

 

Manche sind einfach durch den Reifen gesprungen, andere sind hindurchgestiegen. Diejenigen, die es geschafft hatten, durften den Kindern auf der anderen Seite helfen, mussten aber eine Augenbinde tragen. Die letzten schafften es nicht mehr. Da hatte Antonia die Idee, dass man sich ganz steif machen sollte. So konnten die übrigen Kinder wie ein Brett durch den Reifen transportiert werden.

(Kaya)

 

Zeichnungen: Kaya


Verschiedenes

Mich überzeugten vor allem die Aufgabe mit den Stöcken und der Spaziergang mit verbundenen Augen durch den Wald.

(Luisa)

 

Spielburg

Als wir den Berg bezwungen hatten, sahen wir eine Spielburg aus Holz. Ich holte mir sofort einen spitzen Stock und rannte los. Wir mussten die Basis tapfer verteidigen, weil uns die Mädchen öfter angriffen. Im Wald suchten wir uns Verteidigungsmöglichkeiten, also Tannenzapfen, Stöcke und so weiter. Leider mussten wir die Burg immer wieder aufgeben und später zurückerobern, weil wir zu anderen Aktivitäten oder zum Essen gerufen wurden.

(Ole)

 

Nachdem wir die Burg erobert und Ansgar zum König gewählt hatten, kamen immer wieder ein paar Kinder und griffen uns an.

(Mattis)

 

 

Zeichnung: Anton

Eine Stange in großer Höhe überwinden

Die Stange war zwischen zwei Bäumen aufgehängt. Alle mussten über die Stange, doch niemand durfte die Stange berühren oder die Beine an die andere Seite der Stange klemmen. Wir mussten uns gegenseitig helfen. Am Ende war nur noch ich übrig. Ich sollte mich an der Stange hochziehen. Alle feuerten mich an. Doch ich hatte keine Kraft mehr. Deswegen haben Amélie und Jona mir geholfen. So schafften wir die Aufgaben im Team.

(Milla von Plappertasche, Ritterinnenname) 

Zeichnung: Milla

Ritterschlag

Jetzt aber zum Ritterschlag. Jedes einzelne Kind durfte sich auf einen bestimmten Stein knien. Dann musste man sagen, wie man als Ritter oder Ritterin heißen möchte und warum man sich den Ritterschlag verdient hat.

Danach musste man den Kopf senken und man wurde von Klaudius dem Klücklichen mit K! zum Ritter oder zur Ritterin geschlagen.

(Johanna)

Zeichnung: Marla

Handball Grundschulliga

Am 21.4.2023 nahmen wir mit zwei Mannschaften an der Handball Grundschulliga teil. Der erste Spieltag fand in Allensbach statt – und da die Züge wegen des Bahnstreiks nicht fuhren reisten wir mit dem Bus der HSG Konstanz und dem Auto von Frau Weidmann an. Leider konnten wir nur gegen zwei Mannschaften der Grundschule Allensbach spielen, da keine weitere Schule eine Mannschaft gemeldet hatte.  Die Jungs genossen dadurch intensive und lange Spielzeiten. Da unsere Mannschaften meist deutlich überlegen waren, entschieden wir uns, in Unterzahl zu spielen, sowie das Prellen auf einen Kontakt zu beschränken. So wurden die Spiele etwas ausgeglichener, was allen viel Freude bereitete. Sehr zufrieden und ausgepowert kamen wir gegen 12.30 Uhr wieder als Sieger an der Wallgutschule an.

Herzlichen Dank an die HSG Konstanz, bei der die Mehrzahl unserer erfolgreichen Handballer in ihrer Freizeit trainiert, speziell an Otto Eblen und Franziska Schmidlin für das Betreuen der Kinder und Steuern des Busses. Maßgeblich am Erfolg beteiligt ist Vera Eblen, welche ehrenamtlich alle Teilnehmer in der schuleigenen AG bestens vorbereitet und eingestimmt hat.


Holzwerkstatt Kikuz - Berichte der Klasse 3a

Ausflug zur Kikuz Holzwerkstatt 

Am Mittwoch, den 29.3.2023 gingen wir mit unserer Klasse in die Kikuz Holzwerkstatt. Als Erstes trafen wir uns alle auf dem Schulhof, dann gingen wir los. Zum Glück erreichten wir den Bus noch rechtzeitig. Dann stiegen wir alle in den Bus und fuhren zum Kikuz. Als wir dort ankamen, teilte uns die Lehrerin in zwei Gruppen auf. Die erste Gruppe ging in die Holzwerkstatt und bastelte was Schönes mit Säge und Schleifpapier. Diezweite Gruppe durfte in der Zeit spielen und toben. Übrigens hatte das Kikuz tolle Spielsachen und wir durften sogar mit ganz vielen Sachen spielen. Esgab eine Tischtennisplatte , einen Tischkicker, Fußballspiele  und eine Umziehecke. Dort konnten wir uns verkleiden. 

Dann ging die zweite Gruppe zum Basteln. Pssst, ich darf euch aber nicht verraten, was wir gemacht haben. Das ist nämlich eine Überraschung für die Eltern. Wir haben ein Lob bekommen, weil wir super mitgemacht haben. Am Mittag gingen wir alle glücklich und zufrieden nach Hause.

(Roisin, 3a)

 

Im Kikuz 

Heute war ich mit meiner Klasse im Kikuz und dort haben wir in der Werkstatt ein Ostergeschenk für unsere Eltern gemacht. 

Zuerst hat die Leiterin uns in Gruppen eingeteilt und ich durfte bauen gehen. Dort hat sie uns erklärt, wie es geht. Also zuerst mussten wir eine Schablone nehmen und zeichnen. Danach mussten wir es aussägen. Dann mussten wir die scharfen Kanten abschleifen. Zuletzt mussten wir es anmalen und trocken fönen. Nachdem ich es trocken gefönt hatte, durfte ich endlich spielen gehen. So um 11 Uhr kam die Praktikantin rein und hat uns gefragt, ob wir in den Boulderraum wollen und das haben wir da auch gemacht. Wir haben gespielt, dass die einenHälfte10 Haargummis versteckt und die anderen müssen sie suchen. Außerdem waren die Boulderschuhe viel zu klein. Danach sind wir schon wieder in die Schulen gegangen.

(Feli, 3a)

Jugend trainiert für Olympia - Handball

Konstanz, 09.03.2023

Handballturnier in Engen

Am Donnerstag, den 02.03.2023 war das Handballteam der Wallgutschule zusammen mit der Trainerin Vera und der Betreuerin Petra bei einem Turnier in Engen. Dort haben wir gegen die Mannschaften aus Engen, Bodman, Steißlingen und Rielasingen-Gottmadingen gespielt. In vier tollen Spielen haben wir unser Bestes gegeben und konnten den Kreismeistertitel bei Jugend trainiert für Olympia erringen. Wir konnten bei dem Turnier alle Spiele gewinnen, weil fast alle Spieler zusammen in der E-Jugend der HSG Konstanz spielen. Gespielt haben aus der 2C: Levi, aus der 3B: Toni, Philli, aus der 4B: Finn, Lio, Simon, Nils, Carl, Jano, aus der 4c: Ole und Ben.

 

von Phileas Schmidlin und Toni Eblen (Klasse 3b)

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA - GERÄTETURNEN

Turnmannschaft der Wallgutschule erreicht den 2. Platz im Finale des Regierungsbezirks Freiburg

 

Nach dem Gewinn der Kreismeisterschaften gelang es den fünf Wallgutschülerinnen ebenfalls die in Engen ausgetragenen Bezirksmeisterschaften für sich zu entscheiden. Damit verbunden war dann der Einzug ins Geräteturnfinale auf Regierungsbezirksebene (RB) Freiburg. 

Hier turnten die Mädchen in Bad Dürrheim am Dienstag, 28. Februar und durften mit den anderen qualifizierten Schulen aus dem Bezirk mit einem eigenen Doppelstockbus anreisen. 

 

Zunächst hieß es aber abzuwarten, da die weiterführenden Schulen Ihre Wettkämpfe durchführten. Mehrere Bundesliga – Turnerinnen waren für ihre Schulen gestartet, sodass schon das Zuschauen für unsere Mädchen ein Erlebnis war.

 

An allen vier Geräten (Boden, Sprung, Schwebebalken und Reck) zeigten unsere Mädchen (die alle im TV Konstanz trainieren) technisch sehr saubere und schön geturnte Übungen. Aber auch die übrigen Mannschaften turnten richtig gut – für das RB – Finale mussten sich alle ja bereits zweimal qualifiziert haben. Die anderen 11 Mannschaften kamen beispielsweise aus Offenburg, Freiburg und Donaueschingen.  

 

Vor der Siegerehrung rechneten wir mit einem Platz im Mittelfeld. Schließlich war die Freude und das Erstaunen riesig, als unsere Schule als Vizemeister aufgerufen wurde. Somit haben wir zwar ganz knapp die Qualifikation für das Baden – Württemberg – Finale verpasst, aber vor uns war lediglich die Mannschaft aus Herbolzheim, wo sich ein Landesstützpunkt für das Kunstturnen befindet. 

 

Somit sind wir sehr stolz auf unsere Turnerinnen, die nun zu den besten 8 Schulmannschaften in Baden – Württemberg gehören und gratulieren herzlich zu diesem Erfolg.

Fasnacht in der Schule

Am 16.2.23 war endlich wieder Fasnacht ohne Corona. Die Werwölfe haben unsere Lehrerinnen eingesperrt. Die Lehrerinnen haben aus dem Fenster vom Musikraum Süßigkeiten geschmissen (und um Hilfe gerufen). Wenn man Sprüche aufgesagt hat, hat man einen Orden gekriegt. Um 9.00 Uhr war es dann zu Ende und alle konnten glücklich nach Hause gehen.

Von Lara, Rosa, Nella (Klasse 2a)

Berichte vom Eislauftag 2023

Bericht der Klasse 3a:

Am Donnerstag dem 2.2.2023 waren alle Kinder der Wallgutschule in Kreuzlingen in der Eislaufhalle. Um 8.30 Uhr haben wir uns an der Schule getroffen.

Dann sind wir losgelaufen zur Schlittschuhhalle. Als wir angekommen sind mussten wir noch ein bisschen mit dem Umziehen warten, weil die Umkleiden sehr voll waren. Außerdem mussten wir noch Schlittschuhe ausleihen. Die, die Schlittschuhe dabei hatten, konnten früher aufs Eis. Die Kinder, die noch nicht so gut fahren konnten, durften sich einen Stuhl zum Schieben holen. Es gab sehr wenig Stühle. Deswegen musste man sich oft abwechseln. Wir hatten sehr viel Spaß, zum Beispiel beim Fangi spielen. Um 12 Uhr liefen alle wieder zurück an die Schule und waren ganz schön müde.

(Von Lukas und Niklas)

 

Bericht der Klasse 2b:

Der Eislauftag

Zuerst ist die ganze Schule zur Eislaufhalle in Kreuzlingen gelaufen. Dort haben sich alle ihre Schlittschuhe angezogen. Viele Kinder waren noch nie auf dem Eis. Sie fanden es toll, dass sie nicht ausgelacht wurden, wenn sie hingefallen sind und dass ihnen geholfen wurde Schlittschuh zu fahren.

(Von Suri und Käthe)

Besuch der Südwestdeutschen Philharmonie in der Wallgutschule

Die Hexe und die Maestra (Maestro)

Von Howard Griffiths et al.,aufgeführt von der Südwestdeutschen Philharmonie

 

aufmerksame Stille     -   gespannte Gesichter - nicht mehr stillsitzen können  -  hüpfen und wippen zur Musik  -  begeistertes Mitdirigieren 

 

Am Dienstag, den 24.1.2023 entführten 32 Musiker der Südwestdeutschen Philharmonie die Kinder der Wallgutschule in eine märchenhafte Welt der Musik. Schon die ersten Tönen versetzten alle Zuhörer und Zuhörerinnen in einen dunklen Wald mit seltsamen Dorfbewohnern: den Geigen, den Trompeten, den Flöten, den Hörnern und vielen anderen Instrumenten. Auch eine kleine Hexe kam zum Vorschein. Alle Kinder von der 1. bis zur 4. Klasse bangten mit, als die Dorfbewohner von der kleinen Hexe verhext wurden und nicht mehr spielen konnten. Die Geigen verharrten erstarrt mit dem Bogen in der Luft oder konnten nur noch hauchzarte Quietschtöne von sich geben. Bei der Tuba drang kein einziger Ton mehr aus dem großen Trichter. Die Maestra verzweifelte. Zum Glück war sie, die Dirigenten und Chefin des Dorfes, sehr mutig. Sie entdeckte das Geheimnis der kleinen Hexe. Diese war nämlich auch eine großartige Geigerin. Fortan durfte die Hexe mit den anderen Geigen, den Hörnern, Posaunen Klarinetten, Pauken und Trompeten, Celli und Kontrabässen und der Harfe mitspielen. 

Auch die Wallgutschüler und -schülerinnen wurden von der Maestra in die Kunst des Dirigierens eingeführt, so dass alle Anwesenden am Ende der Geschichte zum Teil der großen Abschlussmusik wurden. Mit brausendem Beifall bedankten sich die Kinder und lockten eine Zugabe hervor, die alle ein letztes Mal zum Mitdirigieren motivierte.

Jugend Trainiert für Olympia - Geräteturnen

Bericht von Theresa und Lisa über die Kreismeisterschaft am 28.11.2022 in Singen

 

Wir haben uns zuerst warm gemacht. Danach durften wir uns an jedem Gerät fünf Minuten einturnen. Dann begann der Wettkampf. Unser erstes Gerät war der Schwebebalken, danach kamen der Boden, das Reck und der Sprung. Wir bekamen bei allen Übungen sehr gute Punktzahlen. So wurden wir glücklicherweise 1. und dürfen nun bei der Bezirksmeisterschaft am 6.2. in Engen wieder für die Wallgutschule turnen.

Atelier Steinzeit

Offenes Adventsfenster

Die Freude ist bei allen groß - ein Lebkuchenmann, ein Rentier, ein Schneemann und ein Engel freuen sich über die vielen Geschenke unter dem Weihnachtsbaum. Die Kerzen leuchten hell - das ist das Fenster der 3a. Auch das Märchen Sterntaler, wunderschöne Tannenbäume und Sterne, Maria und Joseph auf dem Weg nach Bethlehem, große Schneemänner und viele andere wunderschöne Motivfenster sind zu sehen.

 

Am Mittwoch, den 14.12.22 trafen sich die Kinder und Eltern der Wallgutschule, um alle gestalteten Fenster der Klassen zu bewundern. Die waren hell erleuchtet. Eine feierliche Stimmung lag in der Luft. Die Kinder der Wallgutschule ließen Weihnachtslieder erklingen und führten einen Lichtertanz auf. Im Anschluss gab es auf dem Schulhof noch Punsch für alle Kinder und Eltern. Nun gingen alle froh und munter wieder nach Hause.

 

(Text: Kinder der 3a)

Bilder von Carsten Zeleny

Fußballturnier

Grundschul-Cup der Konstanzer Schulen

 Am Mittwochnachmittag, 14.12.2022 war es endlich so weit: Die Auswahl der WallgutschülerInnen konnte sich mit den Auswahlmannschaften der anderen Konstanzer Grundschulen im Fußball messen.

 

Immer 5 Kinder durften spielen, mindestens 1 Mädchen musste eingesetzt sein. Durch eine Krankheitswelle war unsere Schulmannschaft sehr geschwächt – Johanna war nun das einzige Mädchen, bei den Jungs hatten nun mehrere Ersatzspieler Glück, dass sie zum Einsatz kamen. Für die Schulmannschaft spielten: Ansgar, Ben, Carl, Jacup, Jano, Johanna und Nils.

 

Mit dem Stadtbus machte die Anreise Spaß und als dann alle drei Gruppenspiele (gegen die Grundschulen Wollmatingen, Stephan und Petershausen) zum Teil hoch gewonnen wurden, war die Stimmung bestens. Im Halbfinale gegen die Grundschule Haidelmoos wurde es dann spannend, aber die Mannschaft spielte trotz wenig Trainings ehrgeizig und gut zusammen und so konnten wir mit 4:3 Toren ins Finale einziehen. Gegen die Grundschule Allmannsdorf fand dann ein Spiel auf hohem Niveau statt, das wir leider und zu unserer Enttäuschung knapp verloren haben. Bereits auf dem Rückweg zur Schule konnten wir uns aber wieder darüber freuen, dass wir Vize – Meister geworden sind und bei der Öffnung des Adventsfensters auf unserem Schulhof mit heißem Punsch und Musik den erlebnisreichen Tag ausklingen lassen konnten.

Absonderungsersetzende Maßnahmen vom 16.11.22

BURUNDI-LAUF 2022

Bereits zum fünften Mal beteiligte sich die Wallgutschule am traditionellen Burundi-Lauf, eine vom Ellenrieder-Gymnasium organisierte Spenden-Aktion für Project Human Aid e.V.

 

Mit erstaunlicher Ausdauer und großem Ehrgeiz liefen die damaligen DrittklässlerInnen am 22. Juli 22 ihre Runden ums Schänzle. Von der schon am Vormittag großen Hitze ließen sich die Kinder nicht bremsen, sondern gaben ausnahmslos ihr Bestes. 

 

Auch im Sammeln von großzügigen SpenderInnen waren sie erfolgreich. Unglaubliche 4944,42 Euro erliefen die Kinder. Das Geld wird unter anderem in die Verpflegung der Kinder, die im Project-Human-Aid-Internat in dem kleinen Dorf Gitaramuka leben, fließen.


GERANIENFEIER 2022

Bei strahlendem Sonnenschein feierten die 4.Klassen am Dienstag, den 20.09.22, ihre zweite Geranienfeier. Nachdem sie die Blumen über den Sommer gehegt und gepflegt hatten, verwandelten sie heute den Pausenplatz in ein rotes Blütenmeer. Nach den Begrüßungsworten durch Konrektorin Sabine Rückert sangen und begleiteten die ViertklässlerInnen „Sieben bunte Drachen“. Frau Ballweg, Frau Busch, Herr Püls und Frau Dr.Geissler von Konstanz in Blumen, als

ehrenamtliche Begutachter der Geranien, würdigten die Pflanzen und gaben Tipps für die Überwinterung. Krönender Abschluss der Geranienaktion war dann der traditionellen „Schüblingsmarsch“ auf die Mainau am Tag danach, der glücklicherweise wieder stattfinden konnte.

Malwettbewerb 2021

BILDER ZUM MALWETTBEWERB
"Und dann werde ich wieder... - worauf freust du dich, wenn Corona vorbei ist?"


Kontakt

 

Grundschule im Wallgut

Wallgutstr. 14

78462 Konstanz

 

TEL: 07531 457290

FAX: 07531 / 457 29 19

 

MAIL SEKRETARIAT: 
buerk@gs-wallgut.konstanz.de

 

MAIL SCHULLEITUNG: 
schwarz@gs-wallgut.konstanz.de

Öffnungszeiten

SEKRETARIAT

MO 08:30 - 11:30
DI 08:30 - 11:30
DO 08:30 - 11:30
FR 08:30 - 11:30

Mittwochs geschlossen.


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.